+

› Forschungsförderpreis 2021

Die gemeinsame Sitzung von Vorstand und Kuratorium fand erstmals virtuell statt

München, 26. September 2020: Die gemeinsame Sitzung der beiden Gremien Vorstand und Kuratorium der Stiftung Immunonkologie hat gestern, am Freitag dem 25. September 2020, stattgefunden und zwar zum ersten Mal rein virtuell. Aufgrund der Corona Pandemie haben wir uns dazu entschlossen in diesem Jahr von einem persönlichen Treffen abzusehen.

Screenshot während des virtuellen Treffens. v.l., oben: Prof. Dr.med. Michael P. Manns, Prof. Dr. med. Carsten Bokemeyer, Cornelia Holsten, Dierk Neugebauer. v.l., unten: Prof. Dr. med. Dirk Jäger, Dr. Michael May, Wolfgang Bosbach, Prof. Dr. med. Katja Weisel. Unten rechts Viola von Elsner

Erstmals wurde der Tagesordnungspunkt „Menschen im Mittelpunkt“ aufgenommen. Darunter vereinen sich operative Stiftungsprojekte, die Krebspatienten und ihre Angehörigen zum Thema Verbesserung der Lebensqualität unmittelbar mit einbeziehen.

Nach einem Jahr erfolgreicher Arbeit hat Frau Prof. Dr. med. Lucie Heinzerling vom Universitätsklinikum Erlangen das Nebenwirkungsregister SERIO in der Sitzung vorgestellt. Die Stiftung hatte das Projekt mit einer Anschubfinanzierung i.H.v. 100.000 Euro gefördert. Auch das zweite Projektjahr ab Anfang November 2020 wird von der Stiftung unterstützt, wie das Kuratorium beschlossen hat. Weitere Informationen zur Weiterförderung finden Sie hier.

Der Rückblick über das abgeschlossene Jahr 2019 und die bisherigen Entwicklungen in 2020 stellten weitere Agendapunkte dar. Neuen Ideen konnte in der Sitzung Raum gegeben werden: so wurde gemeinsam über Aktivitäten und Projekte für das Jahr 2021 diskutiert und entschieden.

Auch die Wahl zum Kuratoriumsvorsitz und der Stellvertretung aus den Reihen der bestehenden Mitglieder hat in der Sitzung stattgefunden: Wir freuen uns mitzuteilen, dass Frau Cornelia Holsten aus Bremen zum 25. September 2020 das Amt der Kuratoriumsvorsitzenden übernommen hat. Herr Dierk Neugebauer aus München tritt die Stellvertretung an. Die Stifterin und die Gremienmitglieder sind sich einig, dass das Amt jährlich alternierend ausgeübt wird. Die Amtszeit beträgt bei beiden vier Jahre.

Festgelegt werden konnte auch der Termin für die gemeinsame Sitzung im nächsten Jahr: 24. September 2021. Der Sitzungsort wird voraussichtlich Berlin sein.